Skip to main content

Die besten Waffeleisen im Vergleich

Außen knusprig und goldbraun, innen weich und saftig – so muss eine Waffel sein. Viele Waffeleisen und Waffelautomaten schaffen das aber leider nicht. Stattdessen wird das Gebäck darin viel zu dunkel, trocknet aus oder bleibt klebrig und blass.

Von dem Reinigen des Waffeleisens ganz abgesehen. Das umständliche Abkratzen, Einweichen und mühsame Entfernen kann zur lästigen Geduldsprobe werden. Und dafür sorgen, dass der Waffelautomat nach dem ersten Einsatz gleich ganz im Schrank bleibt.

Die besten Waffeleisen im Vergleich ✓ Favoriten ✓ Preis-Leistung-Favoriten ✓ Echte Produktvergleiche und Tipps für die besten Waffelautomaten.

Auswahltipps und bewährte Modelle gibt es hier:

12345
Cloer Waffeleisen thumbnail Tefal Waffeleisen thumbnail Krups Waffelautomat thumbnail TOP-Waffeleisen Rommelsbacher Waffeleisen thumbnail Gastroback Waffeleisen thumbnail
Modell Cloer WaffeleisenTefal WaffeleisenKrups WaffelautomatRommelsbacher WaffeleisenGastroback Waffeleisen
Preis

58,99 € 95,99 €

84,51 €

116,95 € 179,99 €

60,91 €

129,95 € 159,99 €

Bewertung
Gewicht2.2 kg3.7 kg3.9 kg2 kg5 kg
Abmessungen21,5 x 27 x 10,5 cm29,4 x 21,6 x 31,8 cm28 x 27 x 48 cm24 x 25 x 9 cm40,5 x 23,5 x 19 cm
FarbeSchwarz, EdelstahlChromSchwarz, EdelstahlSchwarz, Edelstahlmetallic
Leistung930 Watt750 Watt1200 Watt1000 Watt950 Watt
Automatische Abschaltung
weitere Eigenschaften

Antihaft-Beschichtung - Stufenlose Einstellung des Bräunungsgrades - Schwere Backplatten

3 Sets austauschbare Backplatten - Formen spülmaschinenfest - Kontrollleuchten

Mehrstufiger Temperatur-Regler - Antihaft-versiegelte Backflächen - Formen abnehmbar

Stufenlose Regelung der Temperatur - Antihaft-Beschichtung Backampel

XXL-Waffeln - Schale herausnehmbar - Ideal für fettarmes Backen

Fazit

Einfach zu bedienendes und zu reinigendes Waffeleisen von schwerer Qualität.

Vielseitiges Küchengerät für Waffeln, Panini und vieles mehr.

Hochwertiges Waffeleisen aus massivem Edelstahl, das sicheres Backen ermöglicht.

Optisch ansprechender Waffelautomat, der sich einfach reinigen lässt und kinderleicht bedient werden kann.

Edler Waffelautomat für Haushalt und Gastronomie, der einfach bedient werden kann.

Preis

58,99 € 95,99 €

84,51 €

116,95 € 179,99 €

60,91 €

129,95 € 159,99 €

DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

„Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.“

Warum ein Waffeleisen Vergleich?

Außen knusprig und goldbraun, innen weich und saftig – so muss eine Waffel sein. Viele Waffeleisen und Waffelautomaten schaffen das aber leider nicht. Stattdessen wird das Gebäck darin viel zu dunkel, trocknet aus oder bleibt klebrig und blass. Von dem Reinigen des Waffeleisens ganz abgesehen. Das umständliche Abkratzen, Einweichen und mühsame Entfernen kann zur lästigen Geduldsprobe werden. Und dafür sorgen, dass der Waffelautomat nach dem ersten Einsatz gleich ganz im Schrank bleibt.

Hier kommt der Waffeleisen Vergleich zum Einsatz.

In ihm werden verschiedene Geräte geprüft und alle wichtigen Eigenschaften genau unter die Lupe genommen. Dazu gibt es noch wichtige Tipps, die bei der Auswahl helfen können.

Mein Favorit

TOP-Waffeleisen Krups Waffelautomat

116,95 € 179,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Was macht einen Waffelautomaten so besonders?

Über welche Eigenschaften und Funktionen sollte das Eisen verfügen und worauf muss beim Waffelbacken mit Kindern besonders geachtet werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es hier. Wer sich die Auswahl abkürzen möchte, findet im anschließenden Waffeleisen Vergleich direkt geeignete Geräte.

Wozu brauche ich ein Waffeleisen überhaupt?

Ist ein Waffelautomat überhaupt nötig? Waffeln könnten doch schließlich auch in der Pfanne gebraten werden. Dennoch ist ein Waffeleisen die bessere Wahl. Denn nur dieses zaubert das typische Muster auf das Gebäck. Zudem werden zugleich die Ober- und Unterseite der luftigen Süßigkeiten gebacken, was die Zubereitung vereinfacht und die notwendige Zeit verkürzt. Das schaffen auch Kinder schon allein und problemlos. Aber natürlich nur, wenn das Gerät wirklich sicher ist und – wortwörtlich – kinderleicht bedient werden kann. Hinzu kommt, dass die Zubereitung angenehmer und gesünder wird. Kein Fettgeruch, der sich beim Braten in der Pfanne unweigerlich einstellt. Wenn überhaupt, werden nur kleine Mengen Fett im Eisen benötigt. Und das ist natürlich für große und kleine Fans des Gebäcks gesünder. Gewendet werden müssen die Waffeln auch nicht, wodurch die speziellen Eisen, Pfannen und Automaten den gesamten Aufwand verringern. Ein tolles Gerät für das Backen mit Kindern also.Und süß müssen die Waffeln auch nicht immer sein.

Was kann ich sonst noch mit einem Waffeleisen machen?

Süße Waffeln kennt wohl jeder und im richtigen Gerät sind sie schnell und leicht gemacht. Aber jeden Tag süße Waffeln? Das wird schnell langweilig – selbst wenn es immer wieder andere Zusätze, wie Eis, Beeren, Obst oder Schokoladensauce gibt. Hier zeigt sich die Vielseitigkeit der Waffelautomaten. Statt zuckriger Köstlichkeiten, dürfen hierin ruhig einmal salzige Teilchen gebacken werden. Oder herzhafte Waffeln mit Käse und Kräutern. Kartoffelwaffeln sind eine ebenso gute Idee. Genau wir Kartoffelpuffer. Letztere haben dann zwar eine ungewöhnliche Musterung, bieten aber genau hierdurch viel Oberfläche für Apfelmus und andere leckere Auflagen. Auch ausgefallen: Omelett aus dem Waffeleisen. Geräte, die richtig gefettet oder beschichtet sind, schaffen diese spielend. Waffelautomaten mit tiefen Eisen können zusätzlich zweckentfremdet für die Zubereitung von Sandwichs benutzt werden.

Wie beeinflusst ein Waffeleisen positiv mein Leben?

Lust auf ein ausgefallenes Frühstück am Sonntag? Das Waffeleisen, ein paar Minuten und ein einfacher Teig reichen hierfür aus. Gäste kommen vorbei – aber es soll nicht schon wieder der immer gleiche Kuchen sein? Auch hier ist der Einsatz eines Waffelautomaten eine schnelle und preisgünstige Alternative, die zudem noch Eindruck hinterlässt. Auch hier ist der Einsatz eines Waffelautomaten eine schnelle und preisgünstige Alternative, die zudem noch Eindruck hinterlässt. Wer mit Kindern backen und dabei sofort leckere Ergebnisse sehen möchte, holt mit einem solchen Eisen ebenfalls eine tolle Bereicherung in die eigene Küche.

Die Möglichkeiten moderner Geräte

Für lange Zeit konnten Körperfettwaagen nur den Fettanteil im unteren Bereich des Körpers bestimmen. Denn der Strom fließt durch ein Bein nach oben und durch das andere wieder nach unten. Um dieses Problem zu lösen, haben hochwertige, moderne Körperanalysewaagen einen zusätzlichen Handgriff, durch den der Kreislauf geschlossen wird. Dadurch müssen die erhaltenen Werte nicht mehr auf den ganzen Körper hochgerechnet werden. Stattdessen wird eine deutlich genauere Messung möglich. Bei der Auswahl sollten also Modelle bevorzugt werden, die über einen derartigen Handsensor verfügen. Allerdings gilt das nur, wenn unbedingt möglichst exakte Werte gefragt sind. Zur normalen oder gar fortlaufenden Überprüfungen reichen auch einfachere Geräte – die zudem meist etwas preisgünstiger sind – vollkommen aus.

Tefal Waffeleisen

84,51 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Welche Arten von Waffeleisen gibt es?

Waffeleisen werden zunächst nach dem Aufbau und Betrieb unterschieden.
Besonders verbreitet sind Waffelautomaten, die sich selbst erhitzen und mit Strom betrieben werden. Stecker einstecken, aufwärmen lassen und den Teig einfüllen – mehr ist bei diesen Geräten nicht notwendig. Dadurch sind sie besonders für Eilige und das Backen mit Kindern ideal geeignet. Sie können überall da eingesetzt werden, wo eine Steckdose zur Verfügung steht – lassen sich aber nicht in jedem Fall einfach reinigen.

Etwas uriger sind die sogenannten Dreheisen. Diese bestehen ebenfalls aus zwei Klappen, die über ein Gelenk miteinander verbunden sind. Der Teig wird in das untere Eisen eingefüllt und mit einem Deckel abgedeckt. Dann wandert das Dreheisen auf den Herd oder in das Feuer. Hat sich der Teig etwas verfestigt, muss das Kochgeschirr gewendet werden. Gerade beim Einsatz mit Kindern ist das eher von Nachteil. Dafür gestaltet sich die Reinigung sehr einfach.

Die letzte grundsätzliche Waffeleisen-Art sind Waffelpfannen. Bei diesen handelt es sich um eine Pfanne, in denen eine typische Form integriert ist. Der Teig wird in sie gegossen und auf dem Herd gegart. Damit das Gebäck auf beiden Seiten braun wird, muss es natürlich gewendet werden. Wiederum etwas umständlicher und nicht ganz ideal für die Kinderküche, zumal sich das Geschirr erheblich erhitzt. Das Reinigen ist aber denkbar einfach und kann bei einigen Modellen sogar in der Spülmaschine geschehen.

Außerdem werden Waffeleisen nach der Form unterschieden. So gibt es Eisen mit Herzform, rechteckige oder quadratische, runde und Platten mit Motiven. Eine Besonderheit sind die sogenannten Cakepops-Eisen. Bei Cakepops handelt es sich um kugelrunde Waffeln, die auf einen Holzstab aufgebracht und dann beispielsweise in Sauce getunkt oder mit Zuckerguss überzogen werden können. Diese sind zwar nicht groß genug, um das Frühstück zu bestreiten, aber ein Hit auf jeder Party – ob Kindergeburtstag oder der festlichen Tafel.
Rommelsbacher Waffeleisen - Quelle: Romelsbacher - amazon.de

In welchen Preisklassen liegen Waffeleisen?

Waffeleisen gibt es schon für unter 20€. Eine kleine Investition, die sich durchaus lohnen kann. Zwar ist bei diesen Geräten nun nicht die allerbeste Qualität zu erwarten und auch die Lebensdauer ist meist begrenzt – wer aber ohnehin nur gelegentlich Waffeln backen möchte, kann mit einem solchen gut beraten sein. Vor allem auf die Sicherheit sollte dann aber besonders geachtet werden. Die nächste Preisklasse sind Waffeleisen bis 50€. Hier kann schon eine höhere Qualität erwartet werden. Ebenso wie eine längere Lebensdauer. Die Waffeln sind meist gleichmäßiger gebräunt und auch die Reinigung gestaltet sich in der Regel einfacher. Noch hochwertiger und komfortabler wird es mit Modellen, die in der Preisklasse bis 100€ zu finden sind. Wer häufig Waffeln, Omeletts und Kartoffelpuffer in einem solchen Gerät zubereiten möchte und eine lebenslange Anschaffung tätigen will, sollte allerdings gleich etwas tiefer in die Tasche greifen. Denn in der Spanne über 100€ finden sich professionelle Geräte, die auch in der Gastronomie zum Einsatz kommen können.

Worauf sind Preisunterschiede bei Waffeleisen zurückzuführen?

Der Preis ist zunächst von der Art des Gerätes abhängig. Ein Dreheisen oder eine Waffelpfanne ist in der Regel etwas günstiger als ein Waffelautomat. Zudem spielen Material, Beschichtung und Sicherheitsvorkehrungen mit in die Preisfindung ein. Je hochwertiger und durchdachter die Stoffe und der Aufbau, desto preisintensiver ist meist das Modell. Das gilt allerdings nicht in jedem Fall. Tatsächlich finden sich im Handel auch wahre Schnäppchen, die trotz eines niedrigen Preises hohe Qualität zu bieten haben. Genau hinzuschauen lohnt sich also.

Cloer Waffeleisen

58,99 € 95,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Worauf muss ich bei einem Waffeleisen besonders achten?

Gerade wer gemeinsam mit dem Nachwuchs Waffeln backen möchte, sollte die Sicherheit des Waffeleisens zur Priorität machen. Heiße Gehäuse können schnell zu Verbrennungen führen. Ebenso wie instabile Griffe, der Verzicht auf Isolierungen oder ein zu kleiner Abstand zwischen Handteilen und Heizplatten. Weiterhin gilt, dass auf das Material geachtet werden sollte. Je schwerer, desto besser. Gusseisen ist ungeschlagen. Und natürlich spielen auch Leistung, Größe, Möglichkeiten der Einstellung und Reinigung eine Rolle.

Ist mehr immer gleich besser? – Die Wattzahl des Waffeleisens

Er gilt zwar nur selten aber bei der Leistung eines Waffeleisens trifft der Spruch, dass mehr besser ist, tatsächlich zu. Natürlich gibt es Ausnahmen, in der Regel sollten es aber zumindest 900 Watt sein. Tausend und darüber stellen häufig schönere Ergebnisse sicher. Alle Leistung nützt aber nichts, wenn sich die Hitze nicht gut verteilt oder die Beschichtung unzureichend ist.

Beschichtung oder nicht?

Ein Waffeleisen benötigt nicht zwingend eine Beschichtung. Eine gute Anti-Haft-Beschichtung spart langfristig zwar jede Menge Fett. Eine schlechte Versiegelung wird aber die Reinigung erschweren und kann sich sogar negativ auf Genuss und Gesundheit auswirken. Existiert keine Beschichtung, muss natürlich Fett oder Öl eingesetzt werden, damit der Teig nicht anhängt oder festbäckt. Das kann dem Geschmack sogar zuträglich sein, denn Fette sind Geschmacksträger. Zudem ist die Reinigung unkomplizierter, weil selbst durch kratzende Reiniger keine Schäden hervorgerufen werden. Wer aber Wert auf fettarme Ernährung lebt, sollte sich dennoch für eine Beschichtung entscheiden. Diese sollte dann aber von wirklich hoher Qualität sein, damit das Einsparen an Fetten nicht zugunsten der Aufnahme von schädlichen Stoffen verläuft.

Waffeln mit Erdbeeren – Quelle: gänseblümchen - pixelio.de

Waffeln mit Erdbeeren – Quelle: gänseblümchen – pixelio.de

Goldbraun oder knusprig und dunkel – die Einstellungsstufen

Weich oder knusprig, hell oder dunkel – das hängt nicht nur vom eigenen Geschmack ab. Hierbei spielen auch Rezept und natürlich das Waffeleisen entscheidende Rollen. Damit es nicht immer nur der eine Teig sein muss, der funktioniert, sollte das Gerät über verschiedene Einstellungsstufen verfügen.Am besten ist natürlich eine stufenlose regulierbare Temperatur. Alternativ dürfen es auch mehrere Stufen sein. Schafft der Waffelautomat nur eine Temperatur ist die Gefahr groß, dass das Gebäck austrocknet, außen verbrennt aber innen roh oder auch vollkommen blässlich und schliff bleibt. Hier gilt also einmal mehr, je vielfältiger die Auswahl, desto besser.

Besser kein Leichtgewicht – die Schwere

Die Hitze kann sich besser verteilen, wenn die Klappen des Waffeleisens schwer sind. Zudem speichern schwere Materialien die Hitze länger. Einmal richtig aufgewärmt, kann das Eisen dann auch ruhig bei der letzten oder sogar vorletzten Waffel vom Strom oder Herd genommen werden – und gart dennoch weiter.

Herausnehmbare Waffelformen

Ob es sich um ein Kombinationsgerät handelt, das zugleich für Waffeln, Crêpes, Oblaten und Sandwiches eignet oder ein reines Waffeleisen – herausnehmbare Formen sind in jedem Fall von Vorteil. Spätestens bei der Reinigung. Denn statt das gesamte Gerät umständlich auszuwischen und eventuelle Rückstände mühsam zu entfernen, reicht ein einfaches Abspülen aus. Bei vielen derartigen Modellen sind die Formen sogar spülmaschinenfest. Einfacher geht es für Kinder und Eltern natürlich nicht. Dann kann es auch ruhig öfter Waffeln, Omeletts und andere Leckereien geben.

Unterschätzt – die Überlaufrinne für den Teig

Solange der Waffelteig noch flüssig ist, kann er schnell überlaufen. Das ist natürlich für die Reinigung nicht schön. Bereits heißer aber noch flüssiger Teig kann jedoch auch zum Risiko werden. Ein Überlaufrand ist hier die passende Gegenmaßnahme und ein praktischer Schutz, der zugleich die Reinigung vereinfacht und die Sicherheit erhöht.

Wie schaut es mit der Sicherheit bei Waffeleisen aus?

Waffeleisen massiv – Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Waffeleisen massiv – Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Die Sicherheit eines Waffeleisens hängt in erster Linie von der Isolierung des Gehäuses ab. Wird dieses während des Einsatzes heiß, kann es schnell zu Verbrennung bei großen und kleinen Händen führen. Je besser die Isolierung und je schlechter das Material des Gehäuses leitet, desto sicherer ist das Waffeleisen.Zur Sicherheit sollten zudem ein Signallicht oder eine Temperaturanzeige vorhanden sein. Diese geben an, wenn das Eisen heiß ist. Bei Dreheisen und Waffelpfannen können diese natürlich nicht enthalten sein. Bei kleinen Kindern und den ersten Einsätzen sollte das Waffeleisen natürlich nur unter Aufsicht Erwachsener benutzt werden. Zudem ist es erforderlich, dass die Klappen ohne Halten offen bleiben. Ansonsten kann es schnell zu Quetschungen und bei einem heißen Gerät zu erheblichen Verbrennungen kommen.

Welche Risiken gibt es bei Verwendung von einem Waffeleisen?

Ob strombetriebenes Waffeleisen oder Waffelpfanne – beim Einsatz kann es immer zu Verbrennungen kommen. Immerhin ist für das Garen des Gebäcks eine recht hohe Temperatur von Nöten. Und diese hält sich auch nach dem Betrieb noch eine Weile. Bei schlechter Verkabelung und einem metallenen Gehäuse kann es zusätzlich zu losen Kontakten und damit zu der Gefahr von Stromschlägen kommen. Allerdings fallen Kabelbrüche und ähnliche Schäden meist frühzeitig auf und stellen daher kein realistisches Risiko dar. Dennoch sollten Kinder erst dann mit den Geräten allein gelassen werden, wenn sie einen verantwortlichen Umgang gelernt und bewiesen haben. Es sollte für sie also ganz klar sein, an welche Teile gefahrlos gefasst und welche gemieden werden sollten. Ein Wasserexperiment ist ebenfalls hilfreich. Bei diesem werden Wassertropfen, beispielsweise mit einem Löffel, auf die Platten gespritzt. Bilden sich in diesen Blasen oder brutzeln sie sogar, müssen die Platten unbedingt gemieden werden.

Waffelautomaten in Profi-Qualität

Wer Waffeln liebt und diese häufig im eigenen Heim zubereiten möchte, sollte die Anschaffung eines Automaten in Profi-Qualität in Betracht ziehen. Diese Geräte sind langlebig und strapazierfähig, erhitzen sich meist deutlich gleichmäßiger und können variabel verstellt werden. Natürlich sind sie preisintensiver, die anfänglichen hohen Anschaffungskosten rechnen sich langfristig aber. Für den Gelegenheitsgebrauch muss es aber natürlich nicht gleich ein Profi-Gerät sein.

Welches ist das beste Waffeleisen für mich?

Welches Modell am besten für den eigenen Gebrauch geeignet ist, richtet sich nach der geplanten Verwendung. Für den seltenen Einsatz, bei dem wirklich nur Waffeln gebacken werden, reicht ein einfaches Modell vollkommen aus. Die Hitze sollte sich natürlich dennoch gleichmäßig verteilen und die Platten leicht zu reinigen sein. Je häufiger und vielfältiger das Gerät eingesetzt wird, desto höher sollte auch seine Qualität sein. Gerade wenn Kinder mitbacken werden, muss es zudem ein sehr sicheres Gerät sein. Für alle, die sich nicht von der Steckdose abhängig machen möchten, sondern lieber ein uriges Gefühl beim Zubereiten wollen, sollte es natürlich kein Waffelautomat sein. Hier sind Dreheisen oder eine Waffelpfanne die bessere Wahl. An der große Kinder ihre Freude haben werden.

Rommelsbacher Waffeleisen

60,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehen

Waffeln backen mit Kindern – worauf achten?

Wenn Kinder und Eltern gemeinsam Waffeln backen, ist Sicherheit oberstes Gebot. Und hierzu muss es gute Absprachen geben. Schon bevor der Teig angerührt wird sollte also klar sein, wer ihn später in das Waffeleisen gießt, wer die Klappe schließt und wer die fertigen Waffeln herausnimmt. Nur so ist sichergestellt, dass kleine und große Hände sich nicht gegenseitig behindern und ein falscher Griff zu Verletzungen führt. Am besten ist es außerdem, wenn Eltern zunächst alles ganz genau erklären und auf Risiken hinweisen. Kleinere Kinder, die beim Backen an sich nur wenig übernehmen können, sollten davor und danach zum Hauptakteur werden. Den Teig richtig rühren, lustige Dekorationen der Waffeln gestalten – und natürlich auch den Abwasch oder das Abtrocknen. Das macht das Backen zur gemeinsamen Unternehmung, die schon bald zu einer tollen Tradition werden kann.

Tipps zur Reinigung des Waffeleisens

Wenn das Waffeleisen auch noch so hochwertig, glatt beschichtet und durchdacht aufgebaut ist – ohne Reinigung kommt es nicht aus. Und diese kann sich als recht lästig erweisen. Dabei muss das Waffeleisen zu reinigen nicht schwierig sein. Die dafür notwendigen Schritte richten sich in erster Linie nach dem Aufbau des Gerätes. Eine Waffelpfanne, ein Dreheisen oder herausnehmbare Formen haben hier natürlich die Nase vorn. Diese können schlicht mit handelsüblichem Spülmittel abgewaschen – oder – wenn notwendig – auch einmal eingeweicht werden. Feste Waffelautomaten stellen hier schon ein größeres Problem dar. Wurde beim Backen Fett eingesetzt, hilft es, Küchenpapier zwischen den Platten einzulegen. Dazu darf das Gerät ruhig noch warm aber keinesfalls heiß sein. Das Papier saugt Öle und flüssiges Fett auf und reduziert so den Aufwand. Ist kein Teig angebacken reicht dann ein einfaches Auswischen vollkommen aus. Wenn sich Teig festgesetzt hat, sollten die Platten eingeweicht werden. Dazu darf natürlich keinesfalls das ganze Gerät in der Spüle landen. Stattdessen sollte wiederum Küchenpapier oder ein Lappen zum Einsatz kommen. Mit Wasser durchtränkt und für einige Minuten aufgelegt, weicht dieses Teigreste auf und ermöglicht so eine schnelle Entfernung. Einigermaßen weiche Spatel aus Kunststoff, Hartgummi oder Holz können bei hartnäckigen Rückständen eingesetzt werden. Diese schaden dem Material auch bei empfindlichen Beschichtungen nicht.Kurztipps:

  • Das Waffeleisen möglichst sofort nach dem Einsatz reinigen, das reduziert den Aufwand.
  • Ist die direkte Reinigung des Waffeleisens nicht erfolgreich, einfach über Nacht aufgeklappt stehen lassen. Dadurch trocknen die Reste aus und lassen sich leichter entfernen.
  • Fettige Reste lassen sich schneller lösen, wenn das Gerät für einige Stunden in den Kühlschrank gestellt wird.
TOP-Waffeleisen
Krups Waffelautomat

116,95 € 179,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Cloer Waffeleisen

58,99 € 95,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Tefal Waffeleisen

84,51 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Gastroback Waffeleisen

129,95 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Jetzt bei Amazon ansehen!